Gesundheit

gehören zu den Parasiten, die den Meerschweinchen am häufigsten zu schaffen machen. Meist handelt es sich bei den Übeltätern um Grabmilben der Art Trixacarus caviae, die unter der Haut des Tieres lebt und sich dort von Lymphe und Zellflüssigkeit ernährt. Ein Befall äußert sich durch starken Juckreiz, Hautläsionen (schorfige, blutige Stellen) und Haarausfall. Dementsprechend ändert sich auch das Verhalten betroffener Meerschweinchen, Unruhe und häufiges Kratzen sind ernstzunehmende Symptome. Erkrankte Meerschweinchen sollten umgehend einem Tierarzt vorgestellt und dort zielgerichtet behandelt werden. Leider sind Milben nicht zu vermeiden, da sie grundsätzlich auf jedem Meerschweinchen vorkommen. Ein starker und somit gesundheitsgefährdender Befall tritt in der Regel jedoch nur in Folge von Stress auf. Glücklicherweise lassen sich Milben gut behandeln, sofern das richtige Medikament eingesetzt wird.

 

--- Diese Seite befindet sich noch im Aufbau ---

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Milben